Dachstuhlbrand in der Silvesternacht

Zu einem Dachstuhlbrand in Forchheim kam es in der Silvesternacht in der Bayreuther Straße. Der Brand konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Personen wurden nicht verletzt.

 

 

 

Die erste Alarmierung im Jahr 2021 für die Freiwillige Feuerwehr Forchheim erfolgte gegen 4 Uhr. Gemeldet wurde der Dachstuhlbrand eines Gebäudes in der Bayreuther Straße. Gemäß Alarmmeldung sollen bereits Flammen im Dachgeschoss sichtbar sein.  Neben der Feuerwehr Forchheim, die mit dem kompletten Löschzug die Einsatzstelle anfuhr, wurden auch die Führungskräfte des Landkreises alarmiert.

 

Nach Ankunft an der Einsatzstelle konnte eine Rauchentwicklung in einem leerstehenden Gebäude festgestellt werden. Der Brand konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um Glutnester abzulöschen, wurde mithilfe der Drehleiter die Dachhaut geöffnet und es konnte “Feuer aus” gemeldet werden.

 

 

 

Wie der Presse zu entnehmen ist, wurde der Brand nach Angaben der Polizei vermutlich durch eine Silvesterrakete verursacht. Der Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.

In Stadt und Landkreis Forchheim wurden keine weiteren Einsätze in der Nacht auf das neue Jahr 2021 verzeichnet.

 

Im Einsatz befanden sich ca. 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst.

 

Bilder: KFV Forchheim / KBM Christian Sailer