Großtierrettung in Dormitz

Die missliche Lage eines Pferdes rief heute Vormittag die Feuerwehren aus Dormitz und Forchheim auf den Plan. Das Großtier hatte sich in seinem Transportanhänger unglücklich auf einer Sperrstange verfangen und hing mit den Vorderhufen in der Luft. Die Feuerwehr Forchheim wurde gegen 8.30 Uhr mit der Drehleiter und dem Rüstwagen angefordert, um das Tier aus dem Anhänger zu heben. Vor Ort ließ sich die Situation jedoch schneller lösen: Die Einsatzkräfte trennten mit Hilfe der Rettungsschere die Sperrstange vom Anhänger. Das während der Maßnahmen durch eine Tierärztin sedierte Pferd hatte so rasch wieder festen Boden unter den Hufen.

 

Die neun Kräfte der Feuerwehr Forchheim konnten sich nach gut einer Stunde wieder einsatzbereit am Gerätehaus Forchheim melden. Im Einsatz waren der Rüstwagen, die Drehleiter sowie der Mannschaftstransportwagen mit einem Zugführer. Die Einsatzleitung lag beim Kommandanten der örtlich zuständigen FFW Dormitz.